2. Oktober 2020 :

Das Wohlbefinden und die Sicherheit der Trainierenden stehen bei Körperformen an erster Stelle. Deshalb optimiert der wachstumsstärkste EMS Anbieter Deutschlands seine Trainingsstandards im Rahmen regelmäßiger Qualitätsaudits stetig, um seinen Kundinnen und Kunden ein maximal effizientes und sicheres Training zu bieten. „Wir setzen als Vorreiter für gesundheitsorientiertes EMS Training Maßstäbe im Bereich Sicherheit, Trainingsqualität und Hygiene. Die Einhaltung dieser Standards wird durch regelmäßige Qualitätskontrollen und Schulungen unserer Trainer garantiert“, berichtet Marcel Kentenich, Geschäftsführer von Körperformen. Zusätzliche Aufklärung bei gesundheitlichen Fragen garantiert die neu eingerichtete ärztliche Trainingsberatung ÄTB.

 

Bonn, 29. September 2020 | In gerade einmal 20 Minuten pro Woche können Trainierende bei Körperformen mittels EMS Training Verspannungen lösen, Muskeln aufbauen und ihr Gewicht reduzieren. Die Grundlage für das maximal effiziente Training ist eine ausführliche Anamnese zu Beginn, bei Gesundheitsbeschwerden muss eine ärztliche Freigabe erfolgen. Zusätzlich können Trainer und Kunden bei gesundheitlichen Fragen ein Ärzte-Netzwerk konsultieren: Als Vorreiter für gesundheitsorientiertes EMS Training bietet Körperformen Trainierenden mit der ärztlichen Trainingsberatung, kurz ÄTB, einen kostenfreien Service, über den sie sich eine fachkundige Meinung zu Krankheitsbildern oder der Trainingsintensität und -gestaltung einholen können.

 

„Unser Ziel ist es, den körperlichen Zustand eines jeden Trainierenden zu verbessern“

Auch beim Training selbst stehen die Gesundheit und das Wohlbefinden der Trainierenden bei Körperformen an erster Stelle: Die speziell geschulten Personal Trainer fragen vor jedem Trainingsstart die körperliche Verfassung des Kunden ab. Zudem achten sie darauf, dass ausreichend viel getrunken wird und der Trainierende vor dem Training ein kohlenhydratreiches Essen zu sich genommen hat. Wie bei jeder anderen Trainingsart gilt auch bei der Elektro-Muskel-Stimulation: Fühlt sich der Trainierende unwohl, krank oder hat Schmerzen, wird das Training nicht durchgeführt. „Unser Ziel ist es, den körperlichen Zustand eines jeden Trainierenden zu verbessern. Deshalb wird die Trainingsintensität an die körperliche Tagesverfassung des Kunden angepasst. Unsere Personal Trainer prüfen auch während des Trainings in regelmäßigen Abständen die Intensitätsempfindung der Impulse“, berichtet Sammy Pesenti, Geschäftsführer von Körperformen. Da immer nur eine oder maximal zwei Personen trainieren, kann der Trainer jede Übung begleiten, Fehlstellungen unverzüglich korrigieren und für maximale Trainingseffizienz sorgen. „Die Elektro-Muskel-Stimulation ist aus meiner Sicht eine Technologie, die durch eine enge Zusammenarbeit zwischen Trainer und bis zu zwei Trainierenden besonders sicher und effektiv ist“, bestätigt Prof. Dr. Wolfgang Kemmler von der Universität Erlangen-Nürnberg.

 

Körperformen setzt Maßstäbe in Sachen Service, Hygiene und Sicherheit

Auch die Qualitäts- und Sicherheitsstandards in den Körperformen Studios werden stetig überprüft und optimiert. Im rasant wachsenden EMS Markt setzt Körperformen damit Maßstäbe in Sachen Trainings- und Servicequalität. „Für uns ist es selbstverständlich, dass in all unseren Studios höchste Standards in Bezug auf Qualität, Sicherheit und Hygiene herrschen“, erklärt Marcel Kentenich. Um das EMS Training maximal sicher zu gestalten, sind alle Körperformen Studios mit kabelgebundenen EMS Geräten ausgestattet, die aktuelle Sicherheitsstandards erfüllen. Zum Körperformen Hygienekonzept gehört außerdem, dass in den Studios maximal zwei Personen gleichzeitig trainieren, was einen Sicherheitsabstand von mindestens 1,5 Metern ermöglicht. Alle Trainingsutensilien werden nach der Benutzung desinfiziert, zudem kleiden sich die Trainierenden bei Körperformen in Einzelkabinen ein und aus.

 

Wer sich selbst ein Bild vom gesundheitsorientierten EMS Training bei Körperformen machen möchte, kann ein kostenloses Probetraining in einem der 233 Studios vereinbaren.

 

Unternehmenskontakt: Körperformen
Carola Brauckmann (Presse) Obere Wilhelmstraße 2 53225 Bonn
Tel.: 0228 / 981 461 39, E-Mail: [email protected]

Pressekontakt:
rheinland relations – Sophie Bamler – Gottfried-Claren-Str. 5 – 53225 Bonn
Tel.: (0228) 299 753 16, E-Mail: [email protected]